Zum Hauptinhalt springen

Kanadier wegen Sex-Tourismus zu elf Jahren Haft verurteilt

Ein Gericht in der kanadischen Stadt Vancouver hat einen Kanadier wegen Sextourismus und Pädophilie zu elf Jahren Haft verurteilt.

Wurde erwischt, weil er sich selbst aus dem Ausland Kinderpornos schickte: Kenneth K.
Wurde erwischt, weil er sich selbst aus dem Ausland Kinderpornos schickte: Kenneth K.
Reuters

Der 59-jährige Kunsthändler gestand, auf Reisen nach Kambodscha und Kolumbien kleine Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Die jüngsten waren acht Jahre alt, wie örtliche Medien berichteten. Entdeckt wurde der Vater von drei Kindern vor sechs Jahren, als er sich selbst aus den Philippinen kinderpornographische DVDs nach Vancouver geschickt hatte. In Kanada gibt es seit 1997 ein Gesetz, das Sextourismus unter Strafe stellt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch