Zum Hauptinhalt springen

Beide Piloten des Kampfjets tot aufgefunden

Nahe der Schweizer Grenze ist am Mittwoch ein französischer Kampfjet abgestürzt. Die beiden Insassen haben das Unglück nicht überlebt.

Der Kampfjet wurde zuletzt in einer Gebirgsregion nahe Genf gesichtet. Bild: Google
Der Kampfjet wurde zuletzt in einer Gebirgsregion nahe Genf gesichtet. Bild: Google

Nach dem Absturz eines französischen Kampfflugzeugs im Osten des Landes hat Verteidigungsministerin Florence Parly den Tod der beiden Besatzungsmitglieder bestätigt.

Die Arbeit der Suchtrupps habe eindeutig ergeben, dass der Pilot und seine Navigationsoffizierin bei dem Unglück ums Leben gekommen seien, erklärte Parly am Donnerstagabend. Sie sprach den Angehörigen und Kollegen der beiden Verunglückten ihr Beileid aus.

Die Mirage 2000D war am Mittwochmorgen bei einem Trainingsflug von den Radarschirmen verschwunden. Stunden später entdeckten Suchtrupps in einem Waldgebiet des Jura-Gebirges unweit der Schweizer Grenze die Trümmer der Maschine. Laut einer mit dem Fall befassten Quelle fanden die Suchtrupps dabei auch menschliche Überreste, die einem DNA-Test unterzogen wurden.

Unklar war nach Angaben der Verteidigungsministerin weiterhin, warum die Maschine abgestürzt war. Ermittlungen zu den Hintergründen seien bereits eingeleitet worden, erklärte sie.

afp/sda/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch