Zum Hauptinhalt springen

Jennifer Hudson bietet 100'000 Dollar Belohnung

Die amerikanische Oscarpreisträgerin zahlt 100'000 Dollar für das Auffinden ihres Neffen. Der 7-Jährige bleibt nach dem Morddrama in seinem Elternhaus verschwunden.

Von der ausgesetzten Belohnung berichtete die US-Zeitschrift «People» am Sonntag.

Am Freitag waren Jennifer Hudsons Mutter und ihr Bruder in ihrem Haus in Chicago ermordet aufgefunden worden. Von dem 7-jährigen Julian King, dem Sohn von Hudsons Schwester Julia, fehlt seither jede Spur. Hudson hatte sich bereits mit einem Hilferuf in ihrem Blog beim Internet-Netzwerk MySpace an die Öffentlichkeit gewandt. Ihrem Appell, bei der Suche zu helfen, fügte sie ein Bild des Jungen bei.

Tatverdächtiger ist der Schwager

Der Mann von Julia Hudson, William Balfour, war wenige Stunden nach dem Fund der Leichen in Polizeigewahrsam genommen worden.

Nach Angaben der Zeitung «Chicago Tribune» vom Sonntag wurde zunächst aber keine Anklage erhoben. Nach Angaben der Polizei könnte der 27 Jahre alte Tatverdächtige das Kind, seinen Stiefsohn, aus dem Haus von Hudsons Mutter mitgenommen haben.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch