Zum Hauptinhalt springen

In Hongkong lag das Geld auf der Strasse

Ein Geldtransporter hat mehrere Millionen Hongkong-Dollar verloren. Zahlreiche Passanten nahmen das Weihnachtsgeschenk gerne. Die Polizei forderte sie zur Rückgabe auf – und verhaftete bereits zwei Personen.

Mehrere Millionen Hongkong-Dollar hat ein Geldtransporter auf einer Strasse verloren und damit zahlreiche Autofahrer und Fussgänger glücklich gemacht. Die Polizei konnte noch 5,69 Millionen (720'000 Franken) von 15 Millionen Hongkong-Dollar (rund 1,9 Millionen Franken) sicherstellen. Das berichtete die «South China Morning Post» am Donnerstag online.

Die Polizei rief zur Rückgabe des Geldes auf. 30 Menschen hätten daraufhin gefundenes Geld zurückgegeben. Am Donnerstagabend verhaftete die Polizei auch die ersten zwei Personen. Ein Mann und eine befreundete Frau versteckten Geld demnach bei sich zu Hause unter der Matratze. Sie hätten zugegeben es auf der Gloucester Road aufgelesen zu haben. Die Polizei wertet Bilder von Überwachungskameras aus.

Ganze Bündel verloren

Verantwortlich für das Malheur sei offenbar eine defekte Tür des Transporters gewesen, berichtete die «South China Morning Post» unter Berufung auf ein Sicherheitsunternehmen. Das Geld, vorwiegend 500-Dollarnoten, lag teilweise in Bündeln, teilweise als einzelne Noten auf der viel befahrenen Gloucester Road.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch