Zum Hauptinhalt springen

In Europa fallen Hunderte Flüge aus

An den Flughäfen in Frankfurt, London und Paris sorgt das Winterwetter weiterhin für Ausfälle und Verspätungen. Auch Flüge von und nach Basel, Zürich und Genf sind betroffen.

Eingeschneit: Ein EasyJet-Flugzeug ist auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris geparkt. (20. Januar 2013)
Eingeschneit: Ein EasyJet-Flugzeug ist auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris geparkt. (20. Januar 2013)
AFP

Heftiger Schneefall hat heute in vielen Teilen Europas zu zahlreichen Flugausfällen und weiteren Verkehrsbehinderungen geführt. In Frankfurt mussten mehr als 200 Flüge gestrichen werden, an Europas grösstem Flughafen London-Heathrow mindestens 130.

Betroffen seien Ziele in allen Teilen der Welt, teilen die Betreiber mit. In weiten Teilen Europas hatte es am Sonntag und Montag mehrere Zentimeter Neuschnee gegeben. Bereits am Sonntag waren in Frankfurt wegen Schnee und Eisregen zahlreiche Flüge annulliert worden.

Auch der Zugverkehr ist beeinträchtigt

Auch die Flugpläne in München und Berlin-Tegel kamen durcheinander. In Grossbritannien blieb der Flughafen East-Midlands vorübergehend ganz geschlossen. Die Fahrpläne des Expresszuges zum Flughafen London-Gatwick und der «Eurostar«-Zugverbindung nach Brüssel wurden an die Wetterbedingungen angepasst.

Wegen des Winterchaos war auch in Belgien der internationale Zugverkehr stark beeinträchtigt. Hochgeschwindigkeitszüge des Thalys, der Brüssel mit Paris und Deutschland verbindet, verkehrten mit teilweise erheblichen Verspätungen oder gar nicht.

25 Flüge in Zürich betroffen

Von den Ausfällen im internationalen Flugverkehr waren auch die drei grossen Schweizer Flughäfen in Zürich, Genf und Basel betroffen. In Zürich fielen je rund 25 An- und Abflüge aus; in Basel wurden etwa je zehn ankommende und abgehende Flugverbindungen gestrichen; in Genf deren zwanzig, wie den Internetseiten der Flughäfen zu entnehmen war.

Von den Annullationen betroffen waren die Verbindungen von und zu den Destinationen Frankfurt, Amsterdam, Paris, München und London.

Moskau in Weiss

Auch Moskau meldete heute Montag heftigen Schneefall. Dieser sorgte für zahlreiche Staus und Verkehrsunfälle. Innerhalb von vier Tagen seien in der russischen Hauptstadt etwa 50 Zentimeter Schnee gefallen, sagte am Montag Vize-Bürgermeister Pjotr Birjukow der Nachrichtenagentur AFP. «Normalerweise fallen im Schnitt im gesamten Januar nur 42 Zentimeter.» Seit Beginn des Jahres seien diesmal schon 65 Zentimeter gefallen.

sda/dapd/fko/mw/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch