Zum Hauptinhalt springen

Historische Gebäude in Sarajevo abgebrannt

Im Basarviertel der bosnischen Hauptstadt Sarajevo sind mindestens sieben geschichtsträchtige Bauten bei einem Feuer zerstört worden. Die Brandursache ist noch unklar.

In der Altstadt der bosnischen Hauptstadt Sarajevo hat ein Feuer mehrere historische Gebäude zerstört. Mindestens sieben Bauten im ehemaligen Basarviertel brannten am Mittwoch nieder, berichteten Medien. Menschen seien in dem Viertel, das die grösste Touristenattraktion Sarajevos ist, nicht verletzt worden. Der Brand in den engen Gassen konnte nach knapp zwei Stunden gelöscht werden.

Die Brandursache war zunächst unklar, erklärte die Stadtverwaltung. Zeitungen spekulierten, das Feuer sei in einem Lokal ausgebrochen, in dem Wasserpfeifen geraucht wurden. Auch könnte es sein, dass Funkenflug bei Schweissarbeiten den Brand auslöste.

Türkisches Erbe

Die Altstadt (Bascarsija) ist der Touristenmagnet der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Das ehemalige Basarviertel mit Moscheen und vielen kleinen Geschäften wurde im Bürgerkrieg (1992-1995) fast vollständig zerstört und konnte nach dem Krieg mit internationaler Finanzhilfe wieder aufgebaut werden.

Von den Osmanen im 15. Jahrhundert gegründet, steht Sarajevo auch heute noch für das türkische Erbe Bosniens. Kennzeichen des Stadtviertels sind seine engen Gassen mit jahrhundertealten Geschäfts- und Wohnhäusern, Moscheen, ehemaligen Materiallagern, öffentlichen Bädern und kleinen Handwerksläden.

SDA/rbi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch