ABO+

«Hier geht es um die Lust am Spüren der eigenen Macht»

Warum baut jemand eine Rohrbomben-Attrappe für die Street Parade? Und was hat der Täter für ein Profil? Dazu Gerichtspsychiater und Gutachter Josef Sachs.

«Das Ganze erscheint als eher hilfloser Versuch, in der Welt etwas zu bewegen»: Psychologe Josef Sachs. Foto: PD

«Das Ganze erscheint als eher hilfloser Versuch, in der Welt etwas zu bewegen»: Psychologe Josef Sachs. Foto: PD

Martin Huber@tagesanzeiger

Was bringt jemanden dazu, eine Rohrbomben-Attrappe zu bauen und sie an der Street Parade zu deponieren?
Es sind ganz verschiedene Motive denkbar. Jemand könnte grundsätzlich etwas gegen den Grossanlass haben und will ihn stören. Weil er oder sie sich belästigt fühlt von der dort feiernden Szene, in der viel Nacktheit vorkommt. Oder weil ihm das ganze zu laut, zu fröhlich, zu sündhaft ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt