Zum Hauptinhalt springen

Hartnäckiger Raucher in Dorfkneipe gelyncht

In Uganda hat sich ein Mann in einer Kneipe geweigert, seine Zigarette auszumachen. Daraufhin wurde er von einer aufgebrachten Menge getötet.

Ein betrunkener Mob habe den hartnäckigen Raucher in dem Dorf Nagongera nahe der Grenze zu Kenia gelyncht, sagte ein Polizeisprecher. Alle Beteiligten waren während des Vorfalls betrunken.

In dem ostafrikanischen Land ist Rauchen an öffentlichen Orten seit 2004 verboten. Bei Verstössen gegen das Rauchverbot sind Geldstrafen in Höhe von umgerechnet etwa 55 Franken vorgesehen. Bisher ist kein anderer Fall bekanntgeworden, in dem militante Nichtraucher zur Selbstjustiz gegriffen hätten.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch