Zum Hauptinhalt springen

Grossbritannien: Auch Katholiken sollen König werden dürfen

Die britische Regierung arbeitet an einer Modernisierung der Thronfolgeregeln.

Katholiken sollen nach einem seit 300 Jahre gültigen Bann nicht länger von der Thronfolge ausgeschlossen sein. Zudem sollten weibliche Königskinder künftig männlichen Erben in der Thronfolge gleichgestellt sein. Das berichtete heute der «Guardian». Die Labour-Regierung wolle einen entsprechenden Gesetzesvorschlag nach der nächsten Parlamentswahl einbringen.

Das Büro von Premierminister Gordon Brown lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht zunächst ab. Im März hatte Justizminister Jack Straw den Ausschluss von Katholiken von der Thronfolge jedoch als «antiquiert» bezeichnet.

Bisher Änderungen abgelehnt

Ende des 18. Jahrhunderts war in mehreren Gesetzen festgeschrieben worden, dass der britische Monarch Protestant sein muss. Jedes Mitglied, das einen Katholiken heiratet, ist automatisch von der Thronfolge ausgeschlossen.

Der frühere Premierminister Tony Blair hatte 1999 Änderungen an den Thronfolgeregelungen mit der Begründung abgelehnt, diese erforderten ein umfangreiches Gesetzgebungsverfahren und müssten dazu noch vom Commonwealth-Bündnis abgesegnet werden.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch