Zum Hauptinhalt springen

Gehackter Sender spielte IS-Rekrutierungslied

Ganze 30 Minuten lang war die Frequenz der schwedischen Radiostation Mix Megapol in den Händen von Hackern.

Der Sender bemerkte den Hack erst nach Meldungen von Hörern. (Symbolbild)
Der Sender bemerkte den Hack erst nach Meldungen von Hörern. (Symbolbild)
APA/Georg Hochmuth, Keystone

Ein schwedischer Radiosender hat nach einem Hackerangriff heute ein Propaganda-Lied der Terrororganisation IS gespielt. Der Song sei innerhalb von 30 Minuten mehrmals auf Mix Megapol gelaufen, berichtete die Zeitung «Aftonbladet».

Ein Sprecher des Senders erklärte, ihre Frequenz sei mitten in der Morgenshow gekapert worden. Das habe man aber nicht gleich bemerkt, sondern erst, als sich Hörer wegen des Songs gemeldet hätten. Das Rekrutierungslied der Terrororganisation sei in englischer Sprache gewesen. Der Sender hat nach eigener Aussage die Polizei eingeschaltet.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch