Zum Hauptinhalt springen

Föhn sorgt im Tessin für Frühlingswetter

In Stabio wurden am Freitag mehr als 20 Grad gemessen. Nördlich der Alpen könnte es auch schon bald so warm werden.

Der Februar von seiner schönen Seite: In Biasca wurden 20,4 Grad gemessen. (Archivbild) Bild: Pablo Gianinazzi/Keystone
Der Februar von seiner schönen Seite: In Biasca wurden 20,4 Grad gemessen. (Archivbild) Bild: Pablo Gianinazzi/Keystone

Mit Nordföhn ist im Tessin in diesem Jahr erstmals die 20-Grad-Marke geknackt worden. Teilweise wurden sogar über 22 Grad gemessen. Im Norden könnte es Mitte der kommenden Woche erstmals 20 Grad warm werden.

Der vorläufige Höchstwert wurde am frühen Freitagnachmittag bei der Messstation Locarno-Magadino mit 22,6 Grad erreicht, wie der private Wetterdienst Meteonews mitteilt. In Lugano und in Stabio wurden je 22,3 Grad gemessen und in Cevio 21,0 Grad.

Die Temperaturen lagen damit recht nahe an den Allzeit-Februarrekorden. Diese liegen für Locarno Magadino bei 23,0 Grad, erreicht am 25. Februar 2012, in Lugano bei 24,4 Grad am 15. Februar 1928 und in Stabio mit 22,4 Grad am 25. Februar 2012.

Das hochdruckbestimmte Wetter soll laut den Prognosen noch bis über die Mitte der kommenden Woche anhalten. Am wärmsten dürfte es im Norden am Mittwoch und Donnerstag werden. Örtlich liege dabei sogar die 20-Grad-Marke im Bereich des Möglichen. Damit könnten lokal auch im Norden die Allzeit-Februarrekorde geknackt werden, wie Meteonews weiter schreibt.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch