Flugzeugabsturz in Arosa: 79-jähriger Pilot verstorben

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Arosa GR ist der 79-jährige Pilot im Spital an seinen Verletzungen gestorben.

Zwei Piloten wurden nach dem Absturz ins Kantonsspital Graubünden gebracht. Bild: Leserfoto «20 Minuten»

Zwei Piloten wurden nach dem Absturz ins Kantonsspital Graubünden gebracht. Bild: Leserfoto «20 Minuten»

Über eine Woche nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Arosa GR ist der 79-jährige Pilot verstorben. Er erlag am Dienstagmittag im Kantonsspital Graubünden seinen schweren Verletzungen, wie die Bündner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Zum Zustand seines 62-jährigen Begleiters, der beim Absturz vom vergangenen 29. Dezember ebenfalls schwer verletzt worden war, machte die Polizei keine Angaben. Das Flugzeug war damals kurz vor dem Mittag in der Nähe der Bergstation Tschuggen abseits der Skipiste abgestürzt. Augenzeugen hatten den Absturz beobachtet und von einer versuchten Notlandung gesprochen. Die genaue Unfallursache wird von der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) abgeklärt.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt