Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Seattle räumt zwei Flugzeuge

Wegen eines «Sicherheitsrisikos» konnten zwei Inlandflüge auf dem Internationalen Flughafen von Seattle nicht normal abgefertigt werden. Die Passagiere wurden mit Bussen zu den Gates gebracht.

Nach ihrer Landung am Internationalen Flughafen von Seattle sind zwei Passagiermaschinen geräumt worden. Grund sei ein «Sicherheitsrisiko», teilte Airportsprecher Perry Cooper mit. Demnach handelte es sich um eine aus dem kalifornischen Long Beach kommende Maschine der Fluggesellschaft JetBlue sowie ein Flugzeug der Airline SkyWest, das aus Phoenix eingetroffen war. Sie landeten am Sonntag auf dem Flughafen Seattle-Tacoma.

Als Vorsichtsmassnahme seien die Passagiere mit Bussen an die Gates gebracht worden. Es seien Ermittlungen eingeleitet worden, sagte Cooper weiter. Details nannte er nicht.

Erst einen Tag vor den Evakuierungen hatte es Bombendrohungen gegen zwei Passagiermaschinen gegeben, die auf dem Weg nach Atlanta waren. In der Folge wurden F-16-Kampfjets entsandt, die die Maschinen eskortierten. Nach ihrer Landung wurden die Flugzeuge auf Sprengsätze durchsucht, doch fand die Polizei nichts.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch