Zum Hauptinhalt springen

FBI nimmt 24-jährigen Terrorverdächtigen fest

Im US-Bundesstaat Minnesota verhaftete die Polizei einen Mann, der in seinem Haus Bomben und Waffen lagerte. Das FBI geht davon aus, «einen Terrorangriff verhindert» zu haben.

Selbstgebastelte Bomben und Waffen: In diesem Haus in Montevideo wurde der Verdächtige festgenommen.
Selbstgebastelte Bomben und Waffen: In diesem Haus in Montevideo wurde der Verdächtige festgenommen.
Keystone

Die US-Bundespolizei FBI hat nach eigenen Angaben einen Terroranschlag im US-Bundesstaat Minnesota vereitelt. Im Haus eines 24-Jährigen in der 6000-Einwohner-Stadt Montevideo seien selbstgebastelte Bomben und Waffen entdeckt worden, teilte die Behörde am Montag mit. Die Ermittlungen gegen den Mann, dessen Haus demnach bereits am Freitag durchsucht worden war, liefen noch. Der Verdächtige sei «ohne Zwischenfälle» festgenommen worden.

Das FBI gehe davon aus, «einen Terrorangriff verhindert» und womöglich das Leben mehrerer Anwohner gerettet zu haben, hiess es in der Erklärung. Die Ermittler fanden demnach Molotowcocktails, selbstgebaute Sprengsätze sowie ein Sturmgewehr bei dem Mann. Der 24-Jährige war den Angaben zufolge in der Vergangenheit bereits wegen Einbruchs verurteilt worden und darf daher keine Waffen besitzen. Im Zusammenhang damit wurde er festgenommen.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch