Zum Hauptinhalt springen

Entlassener Arbeiter erschiesst acht Kollegen und sich selbst

In einem Bierlager in Connecticut eröffnete ein Arbeiter das Feuer, nachdem ihm die Kündigung nahe gelegt worden ist.

Riesenaufregung nach Amoklauf: Rettungskräfte vor einem Getränkelieferanten in Manchester, Connecticut.
Riesenaufregung nach Amoklauf: Rettungskräfte vor einem Getränkelieferanten in Manchester, Connecticut.
Keystone

Aus Wut über seine Entlassung hat ein Lagerarbeiter im US-Staat Connecticut acht Kollegen und anschliessend sich selbst erschossen. Der Mann habe das Feuer eröffnet, nachdem ihm die Kündigung nahegelegt worden sei, berichtete ein Zeuge des Blutbads am Dienstag. Der Schütze arbeitete den Angaben zufolge bereits seit einigen Jahren als Fahrer für das Unternehmen, einen Getränkelieferanten in Manchester bei Hartford. Er war zu einem Mitarbeitergespräch einbestellt worden.

Die Polizei in Indianapolis im US-Staat Louisiana teilte unterdessen mit, bei einer privaten Geburtstagsfeier seien in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen erschossen worden. Der mit einer Skimaske vermummte Täter sei kurz nach Mitternacht aus einem Auto gestiegen und habe mit einem Gewehr auf die rund 30 Gäste geschossen, die zu einer Grillparty versammelt waren.

dapd/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch