Zum Hauptinhalt springen

Drohne legt Frankfurter Flughafen vorübergehend lahm

Bis am frühen Vormittag musste der Flugverkehr auf Deutschlands grösstem Flughafen eingestellt werden.

Beamte der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen am 2. März 2020. Bild: Arne Dedert (Keystone)
Beamte der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen am 2. März 2020. Bild: Arne Dedert (Keystone)

Nach einer neuerlichen Drohnensichtung ist der Flugverkehr auf Deutschlands grösstem Airport in Frankfurt am Main am Montag vorübergehend eingestellt worden. Die Deutsche Flugsicherung gab vom Vormittag bis etwa 13.00 Uhr keine Start- und Landeerlaubnisse, wie die Bundespolizei mitteilte.

Am frühen Nachmittag nahm der Flughafen demnach den Betrieb wieder auf. «Die Ermittlungen von Landes- und Bundespolizei dauern an», berichtete die Ordnungshüter, die nach der Drohnensichtung gemeinsam zur Aufklärung und Gefahrenabwehr im Einsatz waren. Erst Anfang Februar war hatte eine Drohne den Frankfurter Flughafen vorübergehend lahmgelegt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch