Zum Hauptinhalt springen

Drei Verletzte bei Raserunfall in Basel

Ein 19-jähriger Automobilist verursachte im Schweizerhalle-Tunnel mit seinem getunten Wagen eine Karambolage. Er selbst wurde schwer, zwei weitere Personen leicht verletzt. Der Tunnel blieb einseitig über Stunden gesperrt.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt: Völlig demolierter Unfallwagen im Tunnel Schweizerhalle. (Bild: Kantonspolizei Basel-Landschaft)
Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt: Völlig demolierter Unfallwagen im Tunnel Schweizerhalle. (Bild: Kantonspolizei Basel-Landschaft)

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 2 im Tunnel Schweizerhalle BL sind gestern Abend drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Drei Autos waren in den Unfall verwickelt. Der Tunnel musste in Richtung Bern/Luzern für mehrere Stunden gesperrt werden.

Verursacht wurde der Unfall wahrscheinlich von einem 19-jährigen Schweizer, der mit seinem «stark motorisierten Auto» zu schnell unterwegs war, wie die Polizei Basel-Landschaft mitteilte. Der genaue Hergang sei jedoch noch nicht klar.

Der Mann sei in seinem stark beschädigten Auto eingeklemmt worden. Er konnte befreit und schwer verletzt ins Spital gebracht werden. Zwei weitere Fahrzeuglenker, die in den Unfall involviert waren, erlitten «gemäss ersten Informationen» eher leichte Verletzungen.

Teile der Autos seien über 300 Meter weit weg geschleudert worden. Der Sachschaden wurde auf mehrere 10'000 Franken beziffert. Der gesamte Verkehr musste während mehrerer Stunden in die Tunnelröhre in Richtung Basel umgeleitet werden. Bis die Umleitung eingerichtet war, staute sich der Verkehr auf mindestens fünf Kilometer.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch