Zum Hauptinhalt springen

Drei Schweizer sterben bei Flugzeugabsturz in Botswana

Bei einem Flugzeugunglück in Botswana sind offenbar acht Menschen gestorben. Nach ersten Angaben über ein Schweizer Todesopfer korrigierte das EDA die Zahl nun auf drei.

Beim Absturz eines Flugzeugs in Botswana sind amtlichen Angaben zufolge acht Menschen ums Leben gekommen - neben dem britischen Piloten drei Schweizer Touristen, ausserdem vier weitere Europäer aus Grossbritannien und Frankreich.

Zwei weitere Franzosen sowie zwei Einheimische an Bord überlebten das Unglück, wie ein Sprecher der Luftfahrtbehörde mitteilte. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigte drei Schweizer Todesopfer.

Der Absturz hatte sich bereits am Freitag ereignet. Die Ursache werde vom Verkehrsministerium untersucht, sagte der Sprecher. Erst am Montag war bekannt geworden, dass es bei dem Absturz Tote gegeben hatte. Anstelle der Schweizer Opfer war zunächst von drei Schweden die Rede gewesen.

Medizinische Behandlung

Das Flugzeug vom Typ Cessna 208 stürzte am Freitag kurz nach dem Start im Okawango Delta mit neun Passagieren und zwei Besatzungsmitgliedern an Bord ab und ging in Flammen auf.

Die vier Überlebenden seien noch am Freitag zur medizinischen Behandlung nach Johannesburg in den Nachbarstaat Südafrika ausgeflogen worden, sagte ein Sprecher der Luftsicherheitsbehörde. Über mögliche Gründe des Unfalls wurde zunächst nichts bekannt.

dapd/wid, kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch