Zum Hauptinhalt springen

Die schnellste Maschine auf Beinen

Ein technologischer Gepard des amerikanischen Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen.

Von hoppelnd bis rasant: Der Roboter beim Rekord auf dem Laufband. (Quelle: Darpa / Youtube)

«Cheetah», der die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Laborlaufband ein Tempo von knapp 29 Kilometern pro Stunde, wie das militärische Technologiezentrum Darpa mitteilte. Der Laufroboter wurde beim Militärprogramm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Solche Maschinen sollen für militärische Zwecke genutzt werden, um Lasten und Ausrüstung zu tragen oder bei der Beseitigung von Kampfmitteln zu helfen.

Ein entscheidender Faktor dazu ist laut der Darpa allerdings die Geschwindigkeit. Gelinge es, die heutigen Hürden zu überwinden, könnten Roboter künftig effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Noch in diesem Jahr soll «Cheetah» nicht nur auf dem Laufband sprinten können, sondern auch im Freien.

Laut dem Technologiezentrum lag der bisherige Geschwindigkeitsrekord für Roboter bei 21 Kilometern pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989. Produziert wurde «Cheetah» vom amerikanischen Unternehmen Boston Dynamics in Waltham im Bundesstaat Massachusetts.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch