Zum Hauptinhalt springen

Die Kommandantin

Mit Sarah West befehligt erstmals eine Frau ein grosses Kriegsschiff der Royal Navy. Was die Expertin für Waffensysteme bisher geleistet hat, ist eindrücklich.

Die britische Kriegsmarine taufte Schiffe auf Frauennamen, und ohne weibliche Galionsfiguren hätten sich die Seeleute verloren gefühlt. Dass aber je eine Frau auf der Brücke eines bedeutenden Kriegsschiffes stehen und dieses gar kommandieren würde – das war undenkbar. Noch fast bis zum Ende des 20. Jahrhunderts hatten Frauen auf Schiffen der Royal Navy überhaupt nichts zu suchen.

Erst in den letzten zwanzig Jahren sind sie zum «Dienst auf den Meeren» zugelassen worden. Seither haben sie auf den schmalen Karrierestrickleitern der Navy auch höhere Positionen zu erklettern versucht. Mit gutem Erfolg: Jüngst wurde die 43-jährige Sue Moore zur ersten Befehlshaberin eines Geschwaders kleiner Patrouillenboote bestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.