Zum Hauptinhalt springen

Der Winter schaut morgen vorbei

Die nächsten Tage bringen laut «Meteonews» Schnee und Frost. Mit dem goldenen Herbst ist es aber noch nicht vorbei: Die Sonne kämpft sich schon bald wieder zurück.

Empfindliche Pflanzen in Sicherheit bringen: Der Winter meldet sich mit erstem Frost zu Wort, der Herbst gibt sich aber noch nicht ganz geschlagen.
Empfindliche Pflanzen in Sicherheit bringen: Der Winter meldet sich mit erstem Frost zu Wort, der Herbst gibt sich aber noch nicht ganz geschlagen.
Keystone

Eine Kaltfront ist auf dem Weg in die Schweiz: Bereits in dieser Nacht fallen laut «Meteonews» die ersten Regentropfen, der Mittwoch wird überall verregnet. Die Temperaturen steigen auf der Alpennordseite nicht über 8 Grad, die Winterjacke wird bei den meisten wohl spätestens jetzt zum Einsatz kommen. Vor allem in den hohen Lagen wird es ausserdem weiss: In der Nacht zum Donnerstag schneit es speziell im Bündnerland teilweise bis in die tiefsten Lagen der Täler.

Ist es mit dem schönen Herbst nun endgültig vorbei, müssen wir uns für den Winter rüsten?

Nochmals Sonne tanken

Roger Perret von «Meteonews» gibt gegenüber Redaktion Tamedia Entwarnung: «Die Kaltfront bleibt uns zwar bis Ende Woche erhalten, nachher wartet aber wieder goldenes Herbstwetter.» Wer die Nebelgrenze am Wochenende hinter sich lasse und über 1'000 bis 1'200 Meter hinauskomme, könne nochmals Sonne tanken. Im Flachland bleibt es wohl grau und neblig.

Im Hinblick auf die frostigen Temperaturen in der Nacht ist laut Perret allerdings etwas Wintervorsorge angebracht: «Die empfindlichen Pflänzchen werden bei mir spätestens am Donnerstag in Sicherheit gebracht.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch