Zum Hauptinhalt springen

Der Winter lässt grüssen – mehrere Pässe gesperrt

Die Schweiz im Dauerregen: In den letzten 48 Stunden hat es vor allem entlang der Alpen stark geregnet. In höheren Lagen fiel auch Schnee. Mehrere Pässe mussten kurzzeitig gesperrt werden, darunter der Gotthard.

Auf zwei Rädern durch den Schnee: Ein Velofahrer trotzt in Mosettes aux Crosets den kalten Temperaturen. (1. September 2012)
Auf zwei Rädern durch den Schnee: Ein Velofahrer trotzt in Mosettes aux Crosets den kalten Temperaturen. (1. September 2012)
Keystone
Auf der Alp wird es ungemütlich: Kühe auf einer verschneiten Alpweide auf dem Julierpass, rund 2280 Meter über Meer. (1. September 2012)
Auf der Alp wird es ungemütlich: Kühe auf einer verschneiten Alpweide auf dem Julierpass, rund 2280 Meter über Meer. (1. September 2012)
Keystone
Viel Schnee in den Bergen: Der Oberalppass zwischen Sedrun und Andermatt am Freitag um 18 Uhr. (31. August 2012) (Screenshot Swisswebcams.ch)
Viel Schnee in den Bergen: Der Oberalppass zwischen Sedrun und Andermatt am Freitag um 18 Uhr. (31. August 2012) (Screenshot Swisswebcams.ch)
www.surselva.com/www.alpsu.ch
1 / 5

Gestern und über die Nacht fielen in der Schweiz örtlich insgesamt über 100 Liter pro Quadratmeter vom Himmel – in den Bergen auch als Schnee. Am meisten Regen registrierte der Wetterdienst Meteomedia in der Zentralschweiz.

In Sattel-Mostelberg SZ fielen zwischen Donnerstag 14.00 Uhr und Samstag 7.00 Uhr insgesamt 120 Liter pro Quadratmeter. Aber auch im Mittelland regnete es teils heftig: in Zug wurden 93 Liter und in Winterthur rund 81 Liter pro Quadratmeter gemessen. Die Messstationen in Luzern und Wädenswil ZH kamen auf über 85 Millimeter.

Winter zum Herbstbeginn

Zum meteorologischen Herbstbeginn am heutigen 1. September wurde es auf den Bergen winterlich. Die Schneefallgrenze sank laut Meteonews verbreitet unter 2000 Meter, teils gab es sogar Flocken bis gegen 1500 Meter, oder noch tiefer. Auf dem 2500 Meter hohen Säntis mass Meteo Schweiz bis 16 Zentimeter Schnee. Eine frische Schneehaube dürften heute etliche Alpengipfel tragen.

Gesperrt sind seit Freitagabend 20 Uhr der Grimselpass zwischen Guttannen BE und Gletsch VS sowie der Sustenpass zwischen dem Urnerland und dem Berner Oberland. Wieder für den Verkehr frei gegeben wurden Gotthard- und Furkapass, auf denen aber mit Schnee gerechnet werden muss.

Dass der Winter Ende August zum ersten Mal grüsst, ist laut Meteorologen nicht ungewöhnlich. Heute regnet es vor allem im Westen noch häufig, in der Ostschweiz klingt der Regen allmählich ab, schreibt Meteonews. Ab morgen soll es bei etwas steigenden Temperaturen wechselhaft werden. Grosse Regenmengen seien nicht mehr zu erwarten.

SDA/rub/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch