Zum Hauptinhalt springen

Der falsche Haider im Netz

Wer im Internet nach Jörg Haider sucht, wird leicht in die Irre geleitet.

Drei Wochen nach dem Unfalltod Jörg Haiders wird in Kärnten weiter an seinem Mythos gebastelt. Nach einem Platz in der Landeshauptstadt Klagenfurt soll nun auch eine Brücke nach dem Kärntner Landeshauptmann benannt werden. Und am Unfallort soll Haider ein Denkmal bekommen. Wer jetzt noch eine Erinnerung an Haider will, geht jedoch am besten auf die Homepage des Online-Auktionshauses Ebay. Dort werden signierte Bücher und Autogrammkarten, Münzen aus dem Bärental, Autoaufkleber und alte Wahlkampfgeschenke versteigert. Über 400 Gegenstände werden angeboten, das teuerste davon ist ein Ölporträt «In Memoriam Jörg Haider», das derzeit bei knapp über 1000 Euro steht.

Schlagzeilenlieferant

Wer freilich das Naheliegende im Internet sucht, wird überrascht - und enttäuscht: Die Homepage www.haider.at gehört nicht Jörg, sondern Alfons Haider - einem in Österreich bekannten Schauspieler, Musicalsänger und Kabarettisten. Der 50-jährige Alfons Haider begann seine Karriere bei Radio und Fernsehen, den Durchbruch schaffte er 1995 mit der Moderation des Opernballs, den er seither achtmal präsentiert hat. Zurzeit tritt er als Pharao im Musical «Joseph» in Wien auf.

Dass sich Alfons Haider vor zehn Jahren öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte, gab manchen Zeitungen die Chance auf die fette Schlagzeile «Haider ist schwul». Auch der Entertainer selbst benutzte die Namensgleichheit zu Anspielungen in seinem Kabarettprogramm («Haider an die Macht») und in Wahlkampfauftritten für die Sozialdemokraten. Um einen Kommentar zu Jörg Haiders Tod gebeten, erklärte Alfons Haider einer österreichischen Boulevardzeitung, dass den wahren Jörg Haider wohl nur die wenigsten kannten: «Ich glaube, dass er bei weitem sensibler war, als wir alle gedacht haben. Und dass er selbst oft eine Schulter gebraucht hat, an der er sich hätte anlehnen können.» Auch die Homepage www.joerghaider.at dürfte nicht von Freunden Jörg Haiders gestaltet worden sein. Dort findet sich unter Geburts- und Sterbedatum auf schwarzem Hintergrund nur ein trockener Eintrag der Unfallursache: 142km/h – 1,8 Promille. Ehrlich getrauert wird hingegen auf www.joerghaider.tv. Auf diese Homepage hat seine Partei Videos von Haider im Wahlkampf gestellt – und von seinem Begräbnis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch