Zum Hauptinhalt springen

Der 112-jährige Yasutaro Koide ist der älteste Mann der Welt

Yasutaro Koide hat einen Eintrag im «Guinessbuch der Rekorde». Bei einer Feier verriet der Japaner sein Rezept für ein langes Leben.

Wie sein Vorgänger ist der älteste Mann der Welt Japaner. Das Guinness-Buch der Rekorde gab dem 112-jährigen Yasutaro Koide den Titel, den zuvor der im Juli mit 112 Jahren verstorbene Sakari Momoi gehalten hatte. Drei seiner sieben Kinder, zwei seiner neun Enkel und ein Urenkel waren bei der Zeremonie in einem Pflegeheim in Nagoya zugegen, bei der Koide eine Plakette und eine grüne Vase überreicht wurden.

Das Rezept des rüstigen Greises für ein langes Leben klingt einfach: Nichts übertreiben, keinen Alkohol, nicht rauchen, und sich «an allem freuen». Am liebsten esse er Brot. Koide wurde am 13. März 1903 geboren und war Schneider.

«Sein Lebensstil ist, Stress zu vermeiden»

Allerdings verriet eine Enkelin, Aya Kikuchi, der Zeitung «Chunichi Shimbun», dass er in früheren Jahren sehr streng gewesen sei. «Er war sehr stur, wurde aber mit den Jahren netter», sagte sie. «Sein Lebensstil ist, Stress zu vermeiden.»

In Japan gibt es rund 54 000 Senioren, die älter als 100 Jahre sind. Die älteste Frau der Welt ist aber eine Amerikanerin aus Brooklyn, Susannah Mushatt Jones. Sie hat am Montag ihren 116. Geburtstag gefeiert.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch