Zum Hauptinhalt springen

Demonstration eskaliert vor dem Zürcher Rathaus

Nach dem Ja zur Ausschaffungsinitiative flammten in Zürich Proteste auf. Rund 2000 Personen zogen durch die Innenstadt – bis die Polizei den Umzug mit Tränengas und Gummischrot beschoss.

Die Demonstration begann friedlich, vor dem Rathaus kam es jedoch zur gewaltsamen Auseinandersetzung.
Die Demonstration begann friedlich, vor dem Rathaus kam es jedoch zur gewaltsamen Auseinandersetzung.
Keystone
Eine Minderheit der Demonstranten schlug Scheiben ein...
Eine Minderheit der Demonstranten schlug Scheiben ein...
Keystone
... bewegte sich dann aber rasch Richtung Sihlpost und anschliessend in den Kreis 1.
... bewegte sich dann aber rasch Richtung Sihlpost und anschliessend in den Kreis 1.
Leserreporter
1 / 7

Aufgeheizt war die Stimmung schon bald, nachdem sich die Demonstranten am Helvetiaplatz versammelten. Doch erst nachdem die rund 2000 Personen quer durch die gesamte Innenstadt gezogen waren, kam es vor dem Rathaus zu ersten Scharmützeln zwischen der Polizei und den Demonstranten. Während die Demonstranten Flaschen gegen das Zunfthaus zur Zimmerleuten warfen, begann die Polizei den Umzug mit Tränengas und Gummischrot zu beschiessen. Der Marsch löste sich auf und es begann während einiger Minuten ein Katz- und Mauspiel zwischen Einsatzkräften und kleineren Gruppen von Demonstranten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.