Zum Hauptinhalt springen

Defekter Swiss-Jumbolino muss umkehren

Ein Flug von Zürich nach London kam nur bis in den Aargau. Grund war eine kaputte Anzeige im Cockpit des Jumbolinos. Dieser Flugzeugtyp macht immer wieder Schlagzeilen.

In die Jahre gekommene Flotte: Ein Jumbolino der Swiss nach dem Start in Lugano.
In die Jahre gekommene Flotte: Ein Jumbolino der Swiss nach dem Start in Lugano.
Karl Mathis, Keystone

Regelmässigen Fluggästen war am Freitagmorgen schnell klar, dass mit dem Swiss-Jumbolino von Zürich nach London etwas nicht stimmte. «Warum steigt der nicht höher?», fragten sie sich. Statt die normale Flughöhe anzustreben, begab er sich deutlich tiefer auf einen merkwürdigen Zickzackkurs über den Aargau. Das beschreibt ein Leserreporter gegenüber Redaktion Tamedia. Kurz darauf meldete sich der Pilot über Lautsprecher: Das Fahrwerk sei nicht richtig eingefahren, man müsse nach Kloten zurückkehren. Dort warteten am Pistenrand bereits mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.