Zum Hauptinhalt springen

Das teuerste Mittagessen der Welt

Milliardär Warren Buffett hat einen privaten Lunch versteigert. So viel brachte die Aktion für wohltätige Zwecke ein.

Mehr als nur ein Glacé: Normalerweise essen US-Investor Warren Buffett und der Aktionssieger in einem Steak-Haus in New York.
Mehr als nur ein Glacé: Normalerweise essen US-Investor Warren Buffett und der Aktionssieger in einem Steak-Haus in New York.
Reuters

Für genau 3'456'789 Dollar (rund 3,1 Millionen Euro) sicherte sich der Höchstbietende den wohl teuersten Lunch der Welt. Der Gewinner der eBay-Auktion wollte anonym bleiben.

Mit der einfachen Zahlenreihe als Gebot egalisierte der Bieter den bisherigen Rekordpreis aus dem Jahr 2012. Damals war der Betrag die höchste Summe gewesen, die jemals bei einer Wohltätigkeitsauktion auf eBay erzielt worden war.

Geld für Wohltätigkeit

Die Versteigerung hatte am vergangenen Sonntag begonnen. Am Freitagvormittag lag das höchste Gebot bereits bei mir als 2,6Millionen Dollar (2,3 Millionen Euro) und damit um fast 300'000 Dollar (270'000 Euro) höher als der Gewinnerbetrag des Vorjahres.

Mit der alljährlichen Versteigerung will Buffett Geld für eine Wohltätigkeitsorganisation in San Francisco sammeln, die Armen und Obdachlosen hilft. In den vergangenen 16 Jahren kamen so mehr als 20 Millionen Dollar für die Glide Foundation zusammen.

Ein teures Steak

Buffett hatte die Tradition ins Leben gerufen, nachdem ihn seine erste Ehefrau Susie mit der Stiftung vertraut gemacht hatte, bei der sie gearbeitet hatte. Susie Buffett starb 2004, doch die Verbindung zwischen ihrem Gatten und Glide blieb bestehen.

Buffett, Chef des Unternehmens Berkshire Hathaway, gilt als einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Er zählt ausserdem zu einem der grosszügigsten Spender der Welt.

Das Mittagessen findet in der Regel in einem Steak-Haus in New York City statt. Möchte der Bieter allerdings anonym bleiben, essen Bieter und Buffett anderswo.

SDA/foa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch