Das berühmteste Trottoir der Welt ist um eine Attraktion reicher

Stern Nummer 2648 auf dem «Walk of Fame» ist dem 74-jährigen Michael Douglas gewidmet. Vater Kirk war bei der Feier auch mit dabei.

Familienfeier: Auch der berühmte Vater Kirk Douglas ist bei der Ehrung dabei. Video: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Oscar-Preisträger Michael Douglas hat auf dem «Walk of Fame» im Herzen von Hollywood eine Sternenplakette mit seinem Namen enthüllt.

Der 74-Jährige feierte damit seine 50-jährige Karriere im Showbusiness. «Warum hat dieser Moment so lange auf sich warten lassen», sagte Douglas mit einem Augenzwinkern vor Hunderten Fans, Familienmitgliedern und Freunden, die der Zeremonie am Dienstag beiwohnten.

Die Verleihung des 2648. Sterns hing zeitlich mit dem Start seiner neuen Netflix-Serie «The Kominsky Method» Mitte November zusammen, in der Douglas einen ehemaligen Schauspielstar mimt.

Dank an Vater Kirk

Zu der Feier brachte Douglas seine Familie mit, darunter seinen berühmten Vater Kirk Douglas («Spartacus»). Der 101 Jahre alte Schauspieler, der ebenfalls einen Stern auf dem «Walk of Fame» hat, sass lächelnd im Rollstuhl.

In seiner Rede dankte Michael seinem Vater: «Dass du heute hier bist, Papa, bedeutet mir so viel. Danke für deinen Rat und deine Inspiration. Ich bin so stolz, dein Sohn zu sein.» Für die Fotografen posierte Douglas mit seiner Frau Catherine Zeta-Jones küssend auf der Plakette. Auch sein Sohn Cameron aus einer früheren Ehe war dabei.

Michael Douglas' Rede in voller Länge. Quelle: Youtube/ET Canada

In den 1970er Jahren feierte Douglas seine ersten Erfolge als Detektiv in der TV-Serie «Die Strassen von San Francisco». Als Produzent des Psychodramas «Einer flog über das Kuckucksnest» (1975) gewann er seinen ersten Oscar. Die zweite Trophäe holte er 1988 für seine Hauptrolle als skrupelloser Finanzhai Gordon Gekko in Oliver Stones Börsendrama «Wall Street».

Kirk Douglas feiert seinen 100. Geburtstag. Video: Reuters (nag/sda)

Erstellt: 07.11.2018, 08:34 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Gamestudio überzeugt in Hollywood

Das Zürcher Gamestudio Gbanga hat sich in einem Wettbewerb durchgesetzt und in Los Angeles ein Preisgeld von 150'000 Dollar gewonnen. Mehr...

US-Schauspieler Burt Reynolds ist tot

Video «Ein ausgekochtes Schlitzohr»: Die Hollywood-Legende Burt Reynolds ist in Florida mit 82 Jahren verstorben. Mehr...

Hollywood ist die beste Abteilung für Propaganda

Analyse Das berühmte Namensschild zieht immer mehr Besucher an. Kein Wunder: Es steht als Symbol für Amerika schlechthin. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

So können Hausbesitzer viel Geld sparen

Hausbesitzer, die auf lange Sicht Energie und dadurch Geld sparen möchten, sollten Ihr Heim jetzt auf Wärmeverluste überprüfen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Tischlein deck dich: Ultra-orthodoxe Juden der Nadvorna-Dynastie begehen in Bnei Brak, Israel, das Neujahrsfest der Bäume. (21. Januar 2019)
(Bild: Oded Balilty/AP) Mehr...