Zum Hauptinhalt springen

Dachstockbrand fordert Menschenleben

Eine Frau wurde in der Nacht auf Freitag Opfer eines Dachstockbrandes. Sie konnte nur noch tot aus ihrem Zimmer geborgen werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Um ca. 02:00 Uhr nachts bemerkte ein Passant eine starke Rauchentwicklung im Dachstock einer Liegenschaft in Thörishaus. Er konnte die Bewohner wecken und gleichzeitig die Feuerwehr alarmieren.

Als diese eintraf loderte das Feuer bereits hoch im Dachstock. Die 75 Feuerwehrmänner im Einsatz bekämpfen den Brand und konnten verhindern, dass die Flammen auf das angrenzende Gebäude übergriffen. Für die Bewohnerin kam jedoch jede Hilfe zu spät - sie konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Brandursache sei noch unklar, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Der Schaden am Gebäude sei aber so gross, dass es nicht mehr bewohnbar sei.

pd/jek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch