Höhere Bussen für Bierexzesse auf Mallorca

Die Balearen-Insel hat genug von ihren Touristen ohne Benehmen. Die Geldstrafen für Fehlverhalten wurden drastisch erhöht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Sommersaison auf Mallorca mit den beiden Partyhochburgen S'Arenal und Magaluf ist eröffnet – und dies mit noch strengeren Regeln für jene, die über die Stränge schlagen. Wer sich in Magaluf, der Hochburg der Briten, nicht an die geltenden Regeln hält, muss gemäss «Stern» deutlich tiefer in die Tasche greifen als bis anhin.

Konkret bedeutet das unter anderem:

  • 400 Euro Busse für Herumlaufen mit nacktem Oberkörper
  • 400 Euro Busse für Urinieren auf öffentlichem Grund
  • 200 Euro Busse für öffentliche Alkoholexzesse
  • 500 Euro Busse für öffentliche Partys auf der Strasse
  • 400 Euro Busse für Polizistenbeleidigung

Die Bussen seien teils bis zu fünfmal so hoch. Die Gemeinde erhofft sich damit, ihren schlechten Ruf aufzubessern. «Wir sind es leid, dass wegen des schlimmen Verhaltens einer relativ kleinen Gruppe von Touristen unser aller Ruf ruiniert wird», sagte Sebastián Darder, Präsident des Hotelierverbandes von Palmanova und Magaluf. Allerdings stammt dieses Zitat bereits aus dem Jahre 2015, als es bereits Benimmregeln gab. Von Erfolg waren diese damals noch nicht gekrönt. Nun will man mit den erhöhten Bussen die erwünschte Besserung erreichen.

(roy)

Erstellt: 21.04.2018, 03:43 Uhr

Artikel zum Thema

Badeverbot am Ballermann – Hai eingeschläfert

Ein Hai versetzt die Touristen an der Südwestküste von Mallorca in Angst und Schrecken. Das entkräftete Tier wird eingeschläfert, gefangen und abtransportiert. Mehr...

Hauptstadt der Idioten

Berlin, die Kulturmetropole Europas, ist drauf und dran, zum neuen Ballermann zu werden. Es wird toleriert statt getadelt – ein Fehler, meint unser Autor. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Kommentare

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...