Zum Hauptinhalt springen

Brand im Seefeld – Feuerwehr deckt Dach ab

Im Zürcher Seefeld brennt ein Dachstock. Die Einsatzkräfte haben Strasse und Tramlinie gesperrt. Auch in Seebach stand die Feuerwehr im Einsatz.

Der Brand ist an der Seefeldstrasse 8 neben dem Tibits ausgebrochen. (16. Juni 2016)
Der Brand ist an der Seefeldstrasse 8 neben dem Tibits ausgebrochen. (16. Juni 2016)
Leserreporter
Die Feuerwehr hat die Strasse abgesperrt.
Die Feuerwehr hat die Strasse abgesperrt.
Leserreporter
Auch nach Zürich Seebach ist die Feuerwehr gerufen worden. Bis auf heisse Kohle auf einem Balkon hat sie aber nichts gefunden und ist wieder gegangen.
Auch nach Zürich Seebach ist die Feuerwehr gerufen worden. Bis auf heisse Kohle auf einem Balkon hat sie aber nichts gefunden und ist wieder gegangen.
Leserreporter
1 / 5

In einer Liegenschaft im Zürcher Seefeld ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr steht mit einem grösseren Aufgebot unweit der Tramhaltestelle Opernhaus und dem Restaurant Tibits im Einsatz. Bei dem Feuer handelt es sich um einen Mottbrand, wie Urs Eberle von Schutz und Rettung Zürich auf Anfrage von Redaktion Tamedia bestätigt.

Beim Brand sei niemand verletzt worden. Mindestens zwei Personen mussten aus dem Bürogebäude evakuiert werden. Rund 30 Rettungskräfte stehen laut Eberle seit 20.15 Uhr im Einsatz. Sie würden derzeit den Brandherd suchen. Dazu müsse das Dach abgedeckt werden. «Der Einsatz ist sehr personal- und zeitintensiv».

Tramlinie unterbrochen

Schutz und Rettung rechnet damit, dass der Feuerwehreinsatz noch bis in die Morgenstunden gehen kann. «Es stehen Löschfahrzeuge im Einsatz. Auch die Milizfeuerwehr wurde zur Unterstützung aufgeboten.»

Die Strecke zwischen Opernhaus und Bahnhof Tiefenbrunnen sind für die Tramlinien 2 und 4 in beiden Richtungen unterbrochen, wie die VBZ mitteilt. Die Verkehrsbetriebe empfehlen, auf die S-Bahn und die Buslinien 912, 916 oder die Buslinie 33 über den Hegibachplatz auszuweichen.

Heisse Kohle auf Balkon

Auch in Zürich Seebach wurde am Freitagabend die Feuerwehr gerufen. Ein Hausbewohner habe vermutlich versucht, seine Würste auf dem Boden zu grillieren. «Bis auf heisse Kohle auf dem Balkonboden ist dort nichts passiert», wie Eberle sagt. Die Feuerwehr sei in Seebach bereits wieder abgezogen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch