Zum Hauptinhalt springen

Boeing 747 kracht in Gebäude

Es war die falsche Rollbahn, welche die Maschine von British Airways in ein Haus führte. Den grössten Ärger bei den Passagieren löste die Reihenfolge der Evakuierung aus.

Zu nah gekommen: Der Flügel der Boeing 747 steckt im Gebäude fest.
Zu nah gekommen: Der Flügel der Boeing 747 steckt im Gebäude fest.
Twitter

Eine Maschine der Fluglinie British Airways hat am Flughafen von Johannesburg die falsche Rollbahn genommen und ist in ein Flughafengebäude gekracht. Dabei wurden vier Flughafenmitarbeiter in dem Gebäude leicht verletzt, wie die südafrikanische Luftfahrtbehörde am Montag mitteilte.

Die Boeing 747 wollte demnach am Sonntagabend nach London abheben, nahm aber versehentlich eine andere Rollbahn, als der Tower vorgab, und krachte mit dem rechten Flügel in das Haus. Die Rollbahn war für die Maschine zu eng.

«Niemand verletzt, nur der Stolz des Piloten»

Insgesamt waren 202 Menschen an Bord, davon 17 Besatzungsmitglieder. Alle konnten das Flugzeug unverletzt verlassen, wie die Behörde erklärte.

Ein von einer Passagierin auf Twitter veröffentlichtes Foto zeigt den in dem Gebäude verkeilten Flügel der Maschine. «BA-Maschine kracht in Gebäude am Johannesburger Flughafen», schrieb sie dazu. «Niemand verletzt, nur der Stolz des Piloten.»

1.-Klasse-Passagiere first

Sie beschwerte sich ausserdem darüber, dass die Passagiere der ersten Klasse vor allen anderen in Sicherheit gebracht worden seien.

Die Reisenden wurden nach dem Vorfall am späten Sonntagabend in ein nahe gelegenes Hotel gebracht. Bis Montagmorgen war ihr Flug noch immer nicht gestartet.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch