Zum Hauptinhalt springen

Boa-Alarm im TGV

Plötzlich war auf der Zugfahrt von Paris nach Marseille die Schlange los: Eine 25 Kilo schwere Boa constrictor strich den Passagieren um die Füsse.

Die mittel- und südamerikanische Schlange wird bis zu rund 27 Kilo schwer: Boa constrictor. (Archivbild)
Die mittel- und südamerikanische Schlange wird bis zu rund 27 Kilo schwer: Boa constrictor. (Archivbild)
Reuters

Eine knapp zwei Meter lange Boa constrictor hat in einem französischen Hochgeschwindigkeitszug Schlangenalarm ausgelöst. Das Reptil entkam auf der Fahrt eines TGV von Paris nach Marseille aus einer Transportbox und schlängelte sich durch die Bahn. Nach Zeugenaussagen streifte die Würgeschlange sogar einige Fahrgäste an den Füssen, bevor sie schliesslich in einem Lüftungsschacht verschwand.

In Marseille herbeigeilte Feuerwehrmänner brauchten rund eine Stunde, um das friedlich vor sich hindösende Tier zu finden und einzufangen. Sie übergaben die rund 25 Kilo schwere Schlange dem Besitzer, wie der französische Radiosender RTL am Montag berichtete.

Der Reptilienfan hatte den Transport der Schlange ordnungsgemäss angemeldet. Sie reiste mit einer weiteren Boa constrictor in der Plastikbox.

SDA/ami

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch