Zum Hauptinhalt springen

Bischof Pomp

Obwohl der Papst zu Bescheidenheit aufruft, feiert Bischof Vitus Huonder in der Wiener Karlskirche die alte lateinische Messe in goldbesticktem Gewand.

Zur Vorbereitung auf die lateinische Messe kniet Bischof Huonder (mit Schleppe) mit den Diakonen, Ministranten und Angehörigen geistlicher Ritterorden im Chorraum nieder.Vor ihm der Stuhl mit der Bischofsmütze.
Zur Vorbereitung auf die lateinische Messe kniet Bischof Huonder (mit Schleppe) mit den Diakonen, Ministranten und Angehörigen geistlicher Ritterorden im Chorraum nieder.Vor ihm der Stuhl mit der Bischofsmütze.
Uno Voce Austria
Neben dem Schleppenträger knien Ministranten und halten Bischof Huonder, auf dem Bischofsthron sitzend, das Messbuch hin. Über dem Thron das Wappen des Bischofs von Chur.
Neben dem Schleppenträger knien Ministranten und halten Bischof Huonder, auf dem Bischofsthron sitzend, das Messbuch hin. Über dem Thron das Wappen des Bischofs von Chur.
Uno Voce Austria
Beim Auszug aus der Kirche: Im Vordergrund Angehörige von geistlichen Ritterorden.
Beim Auszug aus der Kirche: Im Vordergrund Angehörige von geistlichen Ritterorden.
Uno Voce Austria
1 / 10

Papst Franziskus, jeglicher höfischer Attitüde abhold, wird nicht müde, Priester und Bischöfe vor Klerikalismus und Prunk zu warnen. Dem neuen Wind aus Rom zum Trotz feiert der Churer Bischof Vitus Huonder immer wieder pompöse Messen im alten lateinischen Ritus.

Mit besonderem barockem Aufwand Anfang dieses Monats in der Karlskirche von Wien. Seit die Bilder vom triumphalen Wiener Auftritt des Churer Oberhirten im Netz zu sehen sind, sorgen sie in Kirchenkreisen für hitzige Debatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.