Zum Hauptinhalt springen

Reisende kommen wieder schneller durch den Gotthard

Es rollt wieder am Gotthard. Etwa 20 Minuten beträgt die Wartezeit vor dem Nordportal des Strassentunnels noch.

Ein bekanntes Bild nicht nur zur Ferienzeit: Auf beiden Seiten des Gotthards stehen die Autos in Kolonnen. (16. Mai 2016) Bild: Screenshot/gotthard-srassentunnel.ch)
Ein bekanntes Bild nicht nur zur Ferienzeit: Auf beiden Seiten des Gotthards stehen die Autos in Kolonnen. (16. Mai 2016) Bild: Screenshot/gotthard-srassentunnel.ch)
Ti-Press/Samuel Goaly

Reisende auf der Autobahn A2 in Richtung Süden sind am Samstagnachmittag wieder rascher vorangekommen am Gotthard: Mitte Nachmittag war der Stau vor dem Nordportal des Strassentunnels auf noch zwei Kilometer geschrumpft.

Das bedeutete eine Wartezeit von noch 20 Minuten, wie die TCS-Verkehrsinformation über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Die Geduldsprobe verlagerte sich im Lauf des Vormittags auf die Tessiner Seite: Zeitweise über zwei Stunden musste warten, wer durch den Tunnel in Richtung Norden wollte.

14 Kilometer-Blechkolone

Am Morgen hatte die Wartezeit auf der A2 in Richtung Süden um die zwei Stunden betragen. Bis zu 14 Kilometer lang war die Blechkolonne vor dem Tunnelportal gewesen.

Das Stauwochenende hatte bereits am Freitag begonnen – auf beiden Seiten des Gotthards. Auch die Nacht auf Samstag brachte kaum Linderung: Kurz nach 2 Uhr stauten sich die Fahrzeuge zwischen Erstfeld und Göschenen immer noch auf einer Länge von sechs Kilometern. Die Wartezeit verlängerte sich in der Folge stetig. Gegen sieben Uhr betrug sie bereits bis zu zwei Stunden.

SDA/foa/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch