Zum Hauptinhalt springen

Basejumper am Walensee abgestürzt und schwer verletzt

Ein 43-Jähriger ist beim Sprung vom Hinterrugg in einen Baum geraten. Ein Polizist beobachtete den Absturz und rief die Rega.

Ein 43-jähriger Basejumper ist am Donnerstag in Walenstadtberg, zwischen Churfirsten und Walensee, in einen Baum geraten und abgestürzt. Er wurde mit schweren Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen.

Der Mann war kurz vor 18 Uhr zusammen mit einer zweiten, 22-jährigen Basejumperin beim Absprungpunkt «Sputnik» auf dem Hinterrugg gestartet, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Beide flogen mit flügelähnlichen Wing-Suits in Richtung Schattenbachtobel.

In Baum geraten

Während die 22-Jährige planmässig flog und landete, dürfte ihr Kollege eine zu tiefe Flughöhe erreicht haben. Er zog deshalb in der Nähe der Alp Tschingla seinen Schirm. Danach geriet er in einen Baum und stürzte aus unbekannter Höhe ab. Ein Polizist, der privat in der Gegend unterwegs war, beobachtete den Unfall und rief die Rega.

Im vergangenen März war in der gleichen Gegend ein 30-jähriger Basejumper tödlich verunfallt. Seine Leiche wurde erst mehrere Wochen später im Schattenbachtobel gefunden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch