Zum Hauptinhalt springen

Autofahrer rattert in Basel Treppe runter

Ein 77-Jähriger wollte mit seinem Auto zur Post am Bahnhof fahren. Am Ende war er näher, als ihm lieb war.

Das Auto blieb am Ende der Treppe stehen.
Das Auto blieb am Ende der Treppe stehen.
Polizei BS

Ein 77-jähriger Autofahrer wurde am Mittwochmorgen ziemlich unsanft durchgeschüttelt. Der ortsunkundige Mann war kurz vor 8.30 Uhr von der Nauenstrasse in die Peter-Merian-Strasse eingebogen. Laut Angaben der Polizei habe ihn seine 72-jährige Beifahrerin auf die «Parkingeinfahrt» aufmerksam gemacht.

Der Mann stellte den Blinker und bog rechts ab in Richtung «Parking». Dummerweise befindet sich an dieser Stelle aber kein Parking. Nicht einmal eine Strasse gibt es dort. Dafür eine Treppe, die zur Post-Passage führt.

Als der nicht so reaktionsschnelle Mann seinen Irrtum bemerkte, rollte das Auto bereits die Treppe zur Post-Passage hinunter und blieb am Treppenfuss stehen. Der Senior und seine 72-jährige Beifahrerin blieben dabei unverletzt.

An der Treppe entstand laut Polizei ein Sachschaden. Das Auto sei noch fahrbar gewesen, schreibt die Polizei. Es musste allerdings aus der misslichen Lage geborgen werden. Dadurch seien leichte Verkehrsbehinderungen entstanden. Dem Lenker droht nun eine Verzeigung, weil er es an Vorsicht und Aufmerksamkeit mangeln liess.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch