Zum Hauptinhalt springen

Angeblicher Kindsmissbrauch: Schweizer in Thailand festgenommen

Ein 79-jähriger Schweizer soll in Thailand einen 12-jährigen Bub sexuell missbraucht haben. Der Mann hat eine vorbelastete Vergangenheit.

Gilt als Zentrum für Sextourismus: Pattaya in Thailand.
Gilt als Zentrum für Sextourismus: Pattaya in Thailand.
Keystone

Ein 79-jähriger Schweizer wurde wegen eines angeblichen Missbrauchs eines 12-jährigen Knaben von der thailändischen Polizei am Donnerstag verhaftet.

Nach der Tourismuspolizei von Pattaya wurde der Mann bei einer Hausdurchsuchung in dem Badeort verhaftet. Pattaya ist als Zentrum des Sextourismus weltweit bekannt. Der Schweizer wird beschuldigt, dem Jungen 500 Bath (rund 16 Franken) für seine Dienste bezahlt zu haben.

Vorbelastete Vergangenheit

Der Rentner lebt seit mehreren Jahren in Thailand. Ihm werden sexuelle Aggression und Freiheitsraub von Minderjährigen vorgeworfen, wie die Polizei weiter erklärte.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in Bern erklärte am Freitag, man sei über die Verhaftung des Schweizers informiert. Die Schweizer Botschaft in Bangkok habe mit den zuständigen Behörden in Kontakt aufgenommen und stehe dem verhafteten Schweizer im Rahmen des konsularischen Schutzes zur Seite.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch