Zum Hauptinhalt springen

«Als der Täter gefesselt wurde, war er vermutlich bereits tot»

Wie starb der Täter von Menznau? Die leitende Staatsanwältin, Nicole Belliger, erläutert im Interview die Details zum Amoklauf.

«Die Leute standen unter Schock»: Nicole Belliger. (Video: Vincenzo Capodici und Chantal Hebeisen)

Der 42-jährige Täter von Menznau (LU) ist in der Nichtraucherkantine der Holzverarbeitungsfirma Kronospan nach einem Handgemenge durch einen Kopfschuss gestorben. Die Behörden gehen nicht von einer Dritteinwirkung aus. Dies erklärte Daniel Bussmann, Leiter der Luzerner Kriminalpolizei, an der heutigen Medienkonferenz in Luzern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.