Zum Hauptinhalt springen

Ältester Mensch der Welt mit 116 Jahren gestorben

Die Amerikanerin ist 1899 geboren und hielt mit ihrem hohen Alter offiziell den Weltrekord inne: Jetzt ist Susannah Mushatt Jones tot.

War die letzten zehn Tage krank: Susannah Mushatt Jones (r.) mit ihrer Nichte in Brooklyn, New York (Juni 2015).
War die letzten zehn Tage krank: Susannah Mushatt Jones (r.) mit ihrer Nichte in Brooklyn, New York (Juni 2015).
Keystone

Susannah Mushatt Jones, der älteste Mensch der Welt, ist mit 116 Jahren in New York gestorben. Dies teilte Robert Young von der Gerontology Research Group am Donnerstag mit. Demnach starb Jones am Abend in einem Seniorenheim in Brooklyn. Sie sei in den vergangenen zehn Tagen krank gewesen, sagte Young.

Jones wurde im Jahre 1899 in einem Bauerndorf nahe Montgomery im US-Staat Alabama geboren. Sie war eines von elf Geschwistern und besuchte eine Sonderschule für junge schwarze Mädchen.

Grosszügigkeit und Liebe zur Familie Verwandte führten Jones' langes Leben auf ihre Liebe zur Familie und ihre Grosszügigkeit zurück. Laut dem Guinness Buch der Rekorde wurde Jones offiziell zur ältesten Person des Planeten, nachdem die 117-jährige Japanerin Misao Okawa im vergangenen Jahr gestorben war.

Der inoffiziell älteste Mensch der Welt sei nun die 116-jährige Emma Morano aus Italien, die wenige Monate jünger als Jones sei, sagte Young.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch