Zum Hauptinhalt springen

Ältester Hund der Welt in Japan gestorben

Der laut Guinness Buch der Rekorde älteste Hund der Welt ist im Alter von 26 Jahren und neun Monaten in Japan gestorben.

Wie örtliche Medien berichteten, entspricht das einem stolzen Menschenalter von mehr als 120 Jahren. Pusuke habe ein langes, gesundes Leben geführt und sei am Montag friedlich gestorben, nur wenige Minuten, nachdem seine Besitzerin nach Hause kam, berichtete die Zeitung «Shimotsuke Shimbun».

Ihr Hund habe bis unmittelbar vor seinem Tode stets einen guten Appetit gehabt und täglich seine morgendlichen und abendlichen Spaziergänge absolviert, wurde die Frau zitiert. Doch am Montag habe er plötzlich das Fressen verweigert und schwer geatmet. Sie sei froh, dass er zu Hause und nicht in der Klinik starb.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch