Zum Hauptinhalt springen

Aargau: Zahlreiche Feuerwehreinsätze nach Gewitter

Nach einem heftigen Gewitter in der Nacht auf Montag haben im Aargau Feuerwehren rund 30 Mal ausrücken müssen.

Zumeist mussten sie überflutete Keller auspumpen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Vom Gewitter heimgesucht wurde zunächst die Region Zofingen. Der heftige Regen führte dazu, dass an mehreren Orten Wasser in Kellerräume eindrang.

Schäden gemeldet wurde auch in Aarau und im Surbtal. Allein aus Lengnau gingen laut Polizeiangaben 14 Meldungen über Wassereinbrüche bei Wohnhäusern ein.

In Unterentfelden schlug kurz nach ein Uhr ein Blitz in die Solaranlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses. Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand rasch löschen. Insgesamt standen während der Nacht im Aargau 10 Feuerwehren im Einsatz.

SDA/ri

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch