Zum Hauptinhalt springen

49-Jährige nach Frontalkollision im Gotthardtunnel verletzt

Auf der Nord-Süd-Achse sind ein Lastwagen und ein Auto zusammengeprallt. Eine Frau musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Zusammenstoss mit Auto: Beschädigter Lastwagen im Gotthardstrassentunnel. (24. Oktober 2017)
Zusammenstoss mit Auto: Beschädigter Lastwagen im Gotthardstrassentunnel. (24. Oktober 2017)
Kantonspolizei Uri

Im Gotthardstrassentunnel ist am früheren Dienstagnachmittag bei einer Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Lastwagen eine Frau verletzt worden. Der Tunnel wurde gesperrt. Auf der Autobahn A2 bildeten sich in der Folge Staus.

Kurz vor 13.45 Uhr fuhr der Lenker eines Sattelmotorfahrzeugs mit slowakischen Kontrollschildern im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Zur selben Zeit war die Lenkerin eines Personenwagens mit Nidwaldner Kontrollschildern in entgegengesetzter Richtung unterwegs.

Tunnel mehrere Stunden gesperrt

Rund ein Kilometer nach der Tunneleinfahrt kam die 49-jährige Autolenkerin aus derzeit unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Lastwagen. Sie wurde dabei verletzt und durch die Rega in ein Spital überflogen.

Der Tunnel wurde für mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Da auch die Gotthardpassstrasse seit dem Wintereinbruch aus Sicherheitsgründen gesperrt ist, mussten die Autos auf der Nord-Süd-Achse auf die San-Bernardino-Route ausweichen. Auch drei Stunden nach dem Unfall staute sich der Verkehr auf der Autobahn A2 noch zwischen Wassen und Göschenen sowie zwischen Quinto und Airolo.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch