Tunesische Regierung warnt vor neuem Terroranschlag

Die tunesische Regierung fürchtet einen neuen Terroranschlag in Tunesiens Hauptstadt. Mehrere Strassen wurden für den Verkehr gesperrt.

Sousse: Ein Polizist bewacht nach dem Attentat den Strand.(29. Juni 2015)

Sousse: Ein Polizist bewacht nach dem Attentat den Strand.(29. Juni 2015) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Terroristen sollen nach inoffiziellen Angaben aus dem Innenministerium Attentate mit Autobomben und Sprengstoffgürteln auf sensible und wichtige Orte in Tunis planen.

Wie die tunesische Nachrichtenagentur TAP am Sonntag unter Berufung auf eine Quelle im Innenministerium berichtete, sind als Vorsichtsmassnahme mehrere Strassen in der Hauptstadt für den Verkehr gesperrt worden. Zudem sei die Anweisung gegeben worden, die Streifen von Sicherheitskräften zu verstärken.

Im Juni hatte ein 24 Jahre alter Tunesier nahe dem Badeort Sousse 38 Urlauber getötet. Laut Regierung wurde der Täter in Libyen ausgebildet. Im März waren bei einem Angriff auf das Nationalmuseum Bardo in Tunis mehr als 20 Touristen getötet worden. Sowohl Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als auch der al-Qaida sind im Land aktiv. (pat/sda)

Erstellt: 06.09.2015, 21:28 Uhr

Artikel zum Thema

Heute Risiko, einst Ferienparadies

Nach Tunesien und Kenia bald auch keine Reisen mehr nach Thailand? Bei Schweizern beliebte Touristenorte, die zunehmend gemieden werden. Mehr...

Netzwerk soll hinter Terroranschlag von Sousse stecken

Der Attentäter von Sousse soll nicht allein gehandelt haben. Die Ermittlungen nach möglichen Komplizen laufen auf Hochtouren. Mehr...

Tunesien rechnet mit Einbussen von 460 Millionen Franken

Das Attentat im Badeort Sousse stürzt die tunesische Tourismus-Industrie ins Elend. Die Regierung rechnet mit Millionenverlusten – und kündigt eine Reihe von Massnahmen an. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Zum Runden Leder Der Keeper und The Kop

Sweet Home Einrichtungskonzept: prallvoll

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Jeder besitzt hier ein Boot: Menschen aus dem «schwimmenden Dorf» auf dem Inle See in Myanmar fahren am frühen Morgen mit ihren Booten über einen Fluss des Dorfes. (18. Februar 2019)
(Bild: Ye Aung THU) Mehr...