Ist die Frau gar nicht vom Schiff gefallen?

Eine Britin behauptet, vom Deck ins Meer gefallen zu sein und zehn Stunden auf Rettung gewartet zu haben. Ermittler zweifeln an dieser Version.

Im Meer aufgefischt: Ein Schiff der kroatischen Küstenwache nimmt die Britin an Bord. (Video: Tamedia)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Sonntag vor einer Woche rettete die Küstenwache Kay Longstaff nach zehn Stunden in der Adria vor der kroatischen Küste. Die 46-Jährige soll jedoch nicht, wie sie selbst behauptet, vom Kreuzfahrtschiff Norwegian Star gefallen, sondern absichtlich von Deck gesprungen sein. Dies sagen gemäss der britischen Zeitung «Mail on Sunday» nun sowohl kroatische als auch italienische Ermittler.

«Die Bilder der Überwachungskameras zeigen, wie die Britin auf dem siebten Deck des Schiffs stand und ihre Handtasche auf einen Tisch legte. Dann fing sie an, sich auszuziehen», sagte ein Ermittler der «Mail on Sunday». Die Frau habe überhaupt nicht nervös gewirkt, es habe eher nach Routine ausgesehen. «Sie hielt kurz inne, dann sprang sie entschlossen», so der Ermittler. Das habe sie wohl getan, um zu verhindern, dass sie das Schiff treffe oder von den Schiffsschrauben angesaugt werde.

Es ist nicht klar, wann der Alarm ausgelöst wurde, aber irgendwann drehte sich das Schiff zurück, um nach der Frau zu suchen. Die Such- und Rettungsaktion wurde am Sonntag um 2.17 Uhr gestartet. Um 9.40 Uhr wurde sie schliesslich gerettet.

«Sie sagte uns, dass ihre Kraft wohl nicht mehr lange gereicht hätte», erklärte Lovro Oreskovic, Kapitän von einem der Patrouillenboote. «Sie nahm zuerst etwas Wasser und dann Suppe. Wir gaben ihr auch ein isotonisches Getränk und schliesslich einen Pudding, bevor sie einschlief.»

Longstaff hüllt sich in Schweigen

Was die Frau zu ihrer Tat geführt hat, ist derzeit noch unklar. Passagiere der Norwegian Star berichteten, dass Longstaff betrunken gewesen sei, bevor sie über Bord ging. Zuvor habe sie sich mit ihrer Familie und Freunden gestritten.

Alles, was die Britin laut der «Mail on Sunday» bisher gesagt hat, ist, dass sie vom Heck des Schiffs gefallen sei. Sie scheint fürs Erste niemanden genauer aufklären zu wollen. (Übernommen von www.20min.ch, bearbeitet von DerBund.ch/Newsnet.) (fal)

Erstellt: 27.08.2018, 22:31 Uhr

Artikel zum Thema

Frau fällt von Kreuzfahrtschiff und überlebt zehn Stunden in der Adria

Video Eine britische Touristin wurde im Meer vor Kroatien gerettet. Sie war nachts über Bord der «Norwegian Star» gestürzt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...