Israelische Boeing muss auf Flug in die USA notlanden

Wegen Problemen mit dem Fahrwerk drehte eine Maschine der israelischen Fluggesellschaft El Al mit 260 Passagieren an Bord wieder um

Eine Maschine dieses Typs musste heute in Tel Aviv notlanden: Boeing 777 der israelischen El Al.

Eine Maschine dieses Typs musste heute in Tel Aviv notlanden: Boeing 777 der israelischen El Al.

(Bild: AFP)

260 Passagiere eines Flugs der Linie El Al sind heute früh offenbar noch einmal mit dem Schrecken davongekommen. Eine Boeing 777 konnte mit beschädigtem Fahrwerk auf dem Israel International Airport in Tel Aviv notlanden, wie Saki Heller, ein Sprecher der Rettungskräfte, mitteilte. Unter den Augen der bereitstehenden Rettungsmannschaften sei das Flugzeug im Morgengrauen sicher gelandet, sagte er.

Das Flugzeug sei auf dem Weg in die USA gewesen, als es wegen eines nicht näher beschriebenen Problems umkehren musste, hiess es zuvor in den israelischen Medien. Zur Vorbereitung der Notlandung liess das Flugzeug über dem Mittelmeer seinen Treibstoff ab. Am Flughafen hätten über 70 Rettungskräfte bereitgestanden und es sei der Alarmzustand ausgerufen worden, sagte Heller. Auch mehrere Krankenhäuser seien in Alarmbereitschaft versetzt worden.

ami/dapd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt