Felsen donnern am Tunnel vorbei in den See

Ein Felssturz hat einen Parkplatz neben der Axenstrasse im Kanton Schwyz verschüttet. Der Hang wurde seit Jahren überwacht.

Verletzt wurde niemand, die Axenstrasse war vom Felssturz nicht betroffen.

Rund 1000 Kubikmeter Fels haben am frühen Donnerstagmorgen einen stillgelegten Parkplatz direkt neben der Axenstrasse im Gebiet Schiferenegg im Kanton Schwyz verschüttet. Verletzt wurde niemand, die Axenstrasse war vom Felssturz nicht betroffen und somit stets befahrbar.

Der Fels löste sich um 5.20 Uhr, wie Esther Widmer, Mediensprecherin des Bundesamtes für Strassen (ASTRA), auf Anfrage sagte. Das Gestein verschüttete den Parkplatz vor dem Schifereneggtunnel sowie die dahinter liegende Region in Fallrichtung Urnersee.

Die Instabilität des Hangs war den Verantwortlichen bekannt und der Felsen wurde seit Jahren überwacht. Dies schreibt das ASTRA in einer Medienmitteilung. Aus diesem Grund war der verschüttete Parkplatz Schiferenegg auch seit mehr als zwei Jahren gesperrt.

In zwei Wochen neue Einschätzung

Nach dem Felsabbruch inspizierten Geologen das Absturzgebiet und kamen zum Schluss, dass die Felssituation stabil sei und dass mit keinen weiteren Felsabbrüchen gerechnet werden müsse, heisst es weiter. Sie werden die Situation nach etwa zwei Wochen nochmals einschätzen. Bis dahin werden keine weiteren Massnahmen ergriffen.

Die Schiferenegg liegt auf der Strecke zwischen Sisikon UR und Brunnen SZ auf dem Gebiet der Gemeinde Morschach SZ. Die Axenstrasse unterquert die Schiferenegg in einem Tunnel.

SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt