Ein Toter und mehrere Verletzte bei Schiesserei in Toulouse

In der französischen Stadt Toulouse haben Unbekannte auf zwei Motorrädern auf eine Gruppe am Strassenrand gefeuert. Mindestens eine Person kam ums Leben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz nach 21 Uhr ist es am Montagabend in Toulouse in der Nähe des Place André Abbal im Problemviertel Reynerie zu einer Schiesserei gekommen. Nach ersten Informationen fuhren zwei Unbekannte auf zwei Motorrädern vor. Einer von ihnen eröffnete das Feuer auf eine kleine Gruppe am Strassenrand, wie «Franceinfo» berichtet. Mindestens eine Person kam ums Leben. Sechs weitere wurden verletzt, zwei davon schwer.

Die verstorbene Person sei polizeibekannt gewesen, so die Behörden. Die Polizei geht von einem Bandendelikt ohne terroristischen Hintergrund aus.

Polizei sucht Schützen

Die Täter trugen nach Aussagen von Augenzeugen Djellabas, eine traditionelle Kleidung aus dem Maghreb. Ein Polizist hat «Franceinfo» diese Information bestätigt. Das sei so auch auf einem Video zu sehen.

Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot vor Ort. Um 23 Uhr gab die Präfektur bekannt, dass die Suche nach dem Schützen andaure.

(mch/chk)

Erstellt: 03.07.2017, 23:30 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Blogs

KulturStattBern «Window Shopper» VII

Zum Runden Leder Fussi mit Frau Feuz

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ein Oman-Kuhnasenrochen schwimmt am 21.09.2017 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressevorbesichtigung im Aquazoo Löbbecke Museum in seinem Wasserbecken und schaut in Richtung Besucher. Das Museum öffnet morgen wieder nach vier Jahren Sanierungspause. (KEYSTONE/DPA/Ina Fassbender)
Mehr...