Ein Toter und mehrere Verletzte bei Schiesserei in Toulouse

In der französischen Stadt Toulouse haben Unbekannte auf zwei Motorrädern auf eine Gruppe am Strassenrand gefeuert. Mindestens eine Person kam ums Leben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz nach 21 Uhr ist es am Montagabend in Toulouse in der Nähe des Place André Abbal im Problemviertel Reynerie zu einer Schiesserei gekommen. Nach ersten Informationen fuhren zwei Unbekannte auf zwei Motorrädern vor. Einer von ihnen eröffnete das Feuer auf eine kleine Gruppe am Strassenrand, wie «Franceinfo» berichtet. Mindestens eine Person kam ums Leben. Sechs weitere wurden verletzt, zwei davon schwer.

Die verstorbene Person sei polizeibekannt gewesen, so die Behörden. Die Polizei geht von einem Bandendelikt ohne terroristischen Hintergrund aus.

Polizei sucht Schützen

Die Täter trugen nach Aussagen von Augenzeugen Djellabas, eine traditionelle Kleidung aus dem Maghreb. Ein Polizist hat «Franceinfo» diese Information bestätigt. Das sei so auch auf einem Video zu sehen.

Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot vor Ort. Um 23 Uhr gab die Präfektur bekannt, dass die Suche nach dem Schützen andaure.

(mch/chk)

Erstellt: 03.07.2017, 23:30 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...