Zum Hauptinhalt springen

91 Peitschenschläge für «Happy in Teheran»

Junge Iraner stellten im Frühjahr ihre Version des Welthits «Happy» auf Youtube – und wurden verhaftet. Jetzt fiel das Urteil.

Sechs tanzende Iraner sorgten im Mai weltweit für Schlagzeilen. Wie viele andere jungen Menschen weltweit hatten sie ihre Version des Hits «Happy» von Pharrell Williams ins Netz gestellt. Die iranischen Behörden schritten jedoch ein und verhafteten die Jugendlichen.

Am Mittwoch wurden sie verurteilt, wie das US-Magazin «Vice» unter Berufung auf Menschenrechtler im Iran meldet. Sie seien schuldig befunden worden, in einem «vulgären» Clip mitgespielt zu haben. Das Urteil: Eine einjährige bedingte Gefängnisstrafe sowie 91 Peitschenschläge für jedes Mitglied der Gruppe.

Ausgeführt werde das Auspeitschen vorläufig nicht, sagte der Anwalt der Gruppe laut iranischen Medienberichten. Wie auch bei der Haftstrafe würde das Urteil nur vollstreckt, wenn die jungen Iraner in den nächsten drei Jahren eine vergleichbare Tat begehen würden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch