30-Grad-Marke ist geknackt – und es wird noch wärmer

Das kommt nur alle fünf bis zehn Jahre vor: Mit 30,3 Grad in Sitten gabs auch noch Mitte September einen Hitzetag. Doch der Höhepunkt kommt erst.

Noch ein bisschen länger Sommer: Wanderpause oberhalb Bellwald VS Ende Juli 2018.

Noch ein bisschen länger Sommer: Wanderpause oberhalb Bellwald VS Ende Juli 2018.

(Bild: Keystone Walter Bieri)

In Sitten hat die Quecksilbersäule am Montagnachmittag die 30-Grad-Marke überschritten. Derartige Temperaturen werden an den meisten Stationen im Mittelland im September nur etwa alle fünf bis zehn Jahre gemessen, wie Meteonews am Montag mitteilte.

Trotz ausgedehnter Schleierwolken ist das Thermometer in Sitten um 15.40 Uhr auf 30,3 Grad Celsius gestiegen. Somit ist der Montag als Hitzetag zu bezeichnen.

Das Hochdruckgebiet «Quirin» über Frankreich sorgt laut der Mitteilung auch in der Schweiz für viel Sonnenschein und hohe Temperaturen. In den nächsten Tagen wird sich daran nichts ändern. Ein Höhepunkt wird für Mittwoch erwartet. Dann könnten auch in den Regionen Genf, Basel und im Aargau 30 Grad und mehr erreicht werden.

sep/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt